Video Advertisement

Überspringen in 5,4,3,2,1… jeder der den Video-Anbieter YouTube schon einmal benutzt hat hofft, dass diese fünf Sekunden an Werbung so schnell wie möglich ablaufen. Doch als Anbieter stellt sich die Frage, wie der Zuschauer binnen fünf Sekunden auf die Werbebotschaft anspringen und sein Interesse geweckt werden kann.

Dieser Blogbeitrag bietet Ihnen eine einfache Anleitung wie Sie in fünf Schritten, über den Video-Service von Google günstig, zielgerichtet und effektiv die richtige Zielgruppe ansprechen können. Auf diese Weise können Sie Ihr Unternehmen optimal vorstellen oder auch die eigene Webseite bewerben.

 

1. Schritt: Hochladen des Werbevideos

Das eigentliche Schalten von Werbespots auf YouTube lässt sich mit drei kurzen Schritten erledigen. Als erstes sollte ein Video auf die Plattform hochgeladen werden, welches letztendlich Ihren Werbespot darstellen soll. Dies kann sich später positiv auf die Reichweite auswirken, da über diesen Weg dafür gesorgt wird, dass die Anzeige thematisch für die Zielgruppe relevant ist.

 

2. Schritt: Google AdWords Konto anlegen

In diesem Schritt geht es um die Erstellung Ihres AdWords Konto. Mit jenem lassen sich sämtliche Werbespots auf einfachste Weise verwalten und mit Hilfe von vielen umfangreichen Statistiken kontrollieren. An dieser Stelle bietet YouTube sogar eine Hotline an, sollten Probleme bei der Erstellung auftreten.

 

3. Schritt: Anzeigenschaltung

Als letzter Schritt wird die eigentliche Anzeigenschaltung erläutert. Dabei geht es in erster Linie um die Auswahl der Zielgruppe die diese Werbeanzeige zu sehen bekommt und welches Budget dafür benötigt wird. Des Weiteren haben Sie hier die Option weitere Anpassungen und Einstellungen festzulegen. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit bei YouTube, Textanzeigen neben den Videos einzublenden um den Zuschauer zu einer direkten Interaktion zu motivieren.

 

 

4. Schritt: Die Werbekampagne

 Bei diesem Punkt geht es primär um die genaue Eingrenzung der Zielgruppe, die Auswahl der Suchbegriffe die die Werbekampagne beschreiben.

Zu Beginn müssen Sie sich bei Ihrem AdWords Konto einloggen (auf http://adwords.google.com/video) um dort eine neue Kampagne und deren Namen einzufügen. Nebenbei wird auch das tägliche Werbebudget festgelegt – Pay-per-Click Preise werden jedoch erst in den darauffolgenden Schritten festgelegt.

Eine weitere wichtige Einstellung ist die Auswahl der Werbenetzwerke, welche sich in YouTube-Suche, YouTube-Videos und Google Display-Netzwerke unterscheiden. Über diese Auswahl können Sie entscheiden, an welchen Stellen die Werbeanzeige ausgegeben werden soll.

Anschließend ist die geografische Ausrichtung Ihrer Werbekampagne zu definieren, dabei geht es in welchen Ländern oder welcher Region die Werbeanzeige angezeigt werden soll. Diese kann, beispielsweise für deutschsprachige Werbespots, auf deutschsprachige Länder wie Deutschland, Schweiz und Österreich festgelegt werden. Ebenfalls besteht die Möglichkeit die Kampagne regional einzurichten, was gerade für regionale Projekte sinnvoll ist. Die Auswahl erfolgt einfach per Land, Stadt, Postleitzahl. Zudem können Sie die Sprache für unterschiedliche Zielgruppen auswählen, was gerade für die bereits genannten Textanzeigen effektiv ist. Danach können Sie mit Hilfe von Schlagwörtern auswählen, bei welchen Videos auf YouTube Ihre Werbeanzeige geschaltet werden soll.

Daraufhin stellt sich die Frage, ob der Werbespot als In-Stream Anzeige (Pre-roll-Ad), welche von den Zuschauern nach wenigen Sekunden übersprungen werden können, gezeigt werden soll. Diese Art von Anzeige muss dann bezahlt werden, wenn der Werbeclip länger als dreißig Sekunden dauert oder bis zum Ende angeschaut wird. Die andere Variante nennt sich In-Display Anzeige, diese besteht aus Bild und Text und kann auf verschiedene Weisen (bspw. als Thumbnail) dargestellt werden. Hier fallen Kosten an wenn der Zuschauer auf die Anzeige klickt (Pay-per-click), reine Views werden nicht in Rechnung gestellt.

Nachdem der Anzeigentyp festgelegt wurde, spielt die Auswahl der Geräte auf welchen die Werbeanzeige abgespielt werden kann, eine wichtige Rolle. Dabei besteht die Option zum Beispiel rein auf mobile Geräte, wie Tablets oder Smartphones, abzuzielen. Sämtliche Einstellungen sollten nun abgespeichert werden bevor Sie mit den folgenden Schritten fortfahren.

 

5. Schritt: Zielgruppenfestlegung

 Um einen frühzeitigen Absprung der Zuschauer zu vermeiden ist es essentiell die richtige Zielgruppe festzulegen. Dabei gilt es die bereits festgelegten geografischen, aber gerade die demografischen Kriterien wie Geschlecht und Alter sind entscheidend. Nicht nur spezifische Festlegungen dieser Werte sind möglich, sondern auch die Interessen der Zielgruppe spielen eine wichtige Rolle. Sportliche Interessen, Gaming, Beauty-Artikel, sowie Film und Fernsehen sind tendenzielle Interessenfelder für eine jugendliche Zielgruppe.

Wie sich nun gezeigt hat lassen sich bei YouTube eine Vielzahl von Optionen kombinieren und ausprobieren, mit diesen lässt sich ein breites Publikum erreichen welches bei sorgfältiger Analyse und Anwendung zu Ihrem Erfolg beitragen kann.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch eine weitere Nutzung Ihrerseits stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Weitere Informationen

Cookies sind standardmäßig aktiviert, um Ihnen einen angenehmen Aufenthalt auf unseren Seiten zu ermöglichen. Wenn Sie die Verwendung dieser Website fortsetzen ohne Ihre Cookie-Einstellungen anzupassen oder Sie auf "Einverstanden" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Schließen